Terrassendach reinigen

Mit einem Frühjahrsputz neu in die Terrassen-Saison starten

Terrassendach reinigen – das nehmen sich viele beim großen Frühjahrsputz vor. Denn im Frühling schmilzt der Schnee und die Sonne zeigt sich wieder in voller Pracht. Da werden nicht nur Fenster geputzt und die Wohnung auf Vordermann gebracht. Auch die Terrasse soll wieder tipptopp aussehen. Wie Sie Ihr Terrassendach reinigen, welche Putzmittel sich dafür am besten eignen und wie Sie Ihr Glasdach frühlingsfrisch bekommen – das erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Terrassendach reinigen? Mit unseren Tipps strahlen Pfosten und Fenster bald wieder

Ein klassischer Frühjahrsputz beginnt oft mit den Innenräumen. Doch auch Ihren Außenbereich können Sie nach dem langen Winter wieder sehr schön herrichten. Denn, obwohl man eine Terrasse im Winter nutzen kann – die schönste Zeit unter dem Terrassendach ist noch immer der Frühling.

Allerdings kann sich während der Herbst- und Wintermonate an und auf einer überdachten Terrasse (mit Seitenwänden) sehr viel Schmutz ansammeln. Besonders das Glasdach sollte gereinigt werden, wenn die Terrassen-Saison beginnt. Denn gerade die Sonne macht Verschmutzungen schnell und stark sichtbar. Laub, Schmierer und Spritzer auf Ihrem Terrassendach lassen sich mit unseren Tipps aber schnell reinigen.

Die Vorbereitung: Womit kann ich mein Terrassendach reinigen?

Wie bei jedem Projekt sollten Sie beim Frühjahrsputz unter Ihrem Terrassendach zuerst das richtige Material bereitstellen. Dazu gehören Putzutensilien, Putzmittel und Werkzeuge. Dabei macht es einen Unterschied, ob Sie nur die Glaselemente Ihres Terrassendachs reinigen möchten, oder zum Beispiel auch die Rahmen des Aluminiumgestells. Für streifenfreien Glanz auf Glasflächen schwören Terrassendach-Kenner oft auf folgende Hausmittel:

  • Ein Eimer normales, klares Wasser. Dies sollte am besten lauwarm sein.
  • Verdünnte Essigessenz. Alternativ können Sie auch Spiritus verwenden.
  • Verschiedene Tücher und Lappen. Wir empfehlen Leder- und Waschlappen sowie ein Mikrofasertuch. Dazu noch einen klassischen Gummiabzieher.

Das ist die Grundausstattung, um Ihr Terrassendach und dessen Glaselemente zu reinigen. Wollen Sie allerdings auch das Glasdach reinigen, benötigen Sie noch weitere Utensilien. Denn das Dach ist schwerer zu erreichen als zum Beispiel die Seitenelemente. Hier unsere Empfehlung, womit Sie Ihr Glasdach reinigen können:

  • Nutzen Sie eine sichere Leiter. Eventuell haben Sie auch einen Helfer, der sie für Sie hält.
  • Einen Wasserschlauch. Vorteilhaft ist ein Aufsatz, der dem Wasserstrahl mehr Druck gibt.
  • Ein Teleskoparm, den Sie an Wasser anschließen und mit Aufsätzen bestücken können.
  • Optimal sind folgende Aufsätze: eine Bürste und ein Gummiabzug

Natürlich können Sie auch von unseren Empfehlungen abweichen. Allerdings gibt es auch Mittel und Werkzeuge, die Sie auf keinen Fall verwenden sollten.

Wirkungslos oder gefährlich: Das sollten Sie nicht verwenden

Viele nutzen noch die gute alte Zeitung als Mittel, um die letzten Wassertropfen beim Polieren der Fenster aufzusaugen. Das soll für Glanz ohne Streifen sorgen. Allerdings funktioniert dieser Trick heute nicht mehr. Das hat mit der veränderten Chemie der Tinte zu tun. Denn früher enthielt Sie Blei, genauso wie Glasscheiben. Früher klappte es also tadellos – heute ist ein Mikrofasertuch eindeutig die bessere Alternative.

Bei Schwämmen gilt ebenfalls Vorsicht. Denn man neigt dazu, bei hartnäckigeren Flecken die raue Seite des Schwamms zu benutzen. Diese kann allerdings Metallfasern enthalten und Glas oder andere Oberflächen zerkratzen. Die bessere Alternative ist, den Fleck einzuweichen. Dann können Sie ihn mit einem Lappen oder der weichen Seite des Schwamms entfernen.

Eine häufig gestellte Frage in diesem Zusammenhang ist: Kann man ein Terrassendach mit einem Hochdruckreiniger (zum Beispiel Kärcher) reinigen? Dabei raten wir zur Vorsicht. Zwar können Sie den Hochdruckreiniger für Glasflächen verwenden. Allerdings besteht durch den erhöhten Druck die Möglichkeit, dass Sie andere Oberflächen beschädigen. Selbst an kaum sichtbaren Beschädigungen kann sich später Schmutz leichter absetzen.

Ihr Terrassendach nur mit empfohlenen Mitteln reinigen

Bei Reinigungsmitteln sollten Sie lieber zweimal hinsehen. Denn ist es nicht für bestimmte Oberflächen oder Stoffe geeignet, kann es das Material angreifen. Dies kann zu Veränderungen von Farbe, Oberfläche oder im schlimmsten Fall der Form führen. Wenn Sie die Hinweise des Herstellers beachten, sollte aber nichts passieren.

Zudem führen wir für unsere Aluminium-Überdachungen ein eigenes Reinigungsmittel. So schonen Sie das Material und bekommen eine optimale Lösung zum Reinigen eines Terrassendachs von Schmidt Überdachungen. Fragen Sie uns gerne nach weiteren Tipps zu unseren Produkten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Terrassendach reinigen bei richtigem Wetter

Das Wetter ist ebenfalls eine wichtige Entscheidung für ein streifenfreies und sauberes Terrassendach. Bei zu kaltem Wetter bleiben gerne Streifen zurück. Aber zu warmes Wetter ist auch nicht ideal. Denn viel Sonne macht zwar den vorhandenen Schmutz sichtbar. Allerdings trocknet das Glas aufgrund der Wärme auch deutlich schneller. Dies führt ebenfalls zu unschönen Schlieren und Streifen. Die Lösung ist der goldene Mittelweg: frühlingshafte Plusgrade und leichte Wolken sind optimal, um Ihr Terrassendach zu reinigen.

Reinigen Sie Ihr Glasdach zuerst grob

Wollen Sie Ihr Terrassendach reinigen, ist das Glasdach streifenfrei sauber zu bekommen wohl am aufwändigsten. Dennoch sollten Sie damit anfangen. Denn von oben nach unten zu putzen verhindert, dass Sie die unteren Elemente wieder von Wasserflecken befreien müssen.

Sollte noch Laub auf dem Dach liegen, entfernen Sie dieses zuerst. Dann können Sie mit dem Wasserschlauch und Ihrem Druckaufsatz den gröbsten Schmutz entfernen, der sich festgesetzt hat. Festgetrocknete Flecken wie Vogelkot werden Sie so aber nicht entfernen können.

Festgetrocknete Flecken einweichen und entfernen

Hartnäckige Flecken sollten Sie einweichen. Hierfür brauchen Sie Ihr lauwarmes Wasser sowie Ihre Essigessenz oder Spiritus. Hiervon geben Sie einen Schuss ins lauwarme Wasser. Achten Sie dabei darauf, das Mittel wirklich stark mit Wasser zu verdünnen. Eine zu starke Mischung kann zum Beispiel das Gummi der Dichtungen angreifen und spröde machen.

Tragen Sie das Gemisch auf den hartnäckigen Fleck auf und lassen Sie ihn aufweichen. Mit dem Bürstenaufsatz sollten die nun weichen Flecken dann leicht entfernbar sein. Übriges Wasser ziehen Sie mit Ihrem Gummiaufsatz ab. Das feine Nachpolieren erledigen Sie mit dem Mikrofasertuch.

Seitenverglasung des Terrassendachs reinigen

Vielleicht hat Ihr Terrassendach auch gläserne Seitenelemente, die Sie reinigen möchten? Hier gehen Sie wie folgt vor. Sie nehmen das lauwarme Wasser mit Essig oder Spiritus. Dann nehmen Sie den Lederlappen und wischen Ihre Verglasung ab. Das Ganze trocknen Sie mit dem Abzieher.

Alternativ können Sie auch nur lauwarmes Wasser und ein Mikrofasertuch verwenden. Am besten nutzen Sie dann zwei verschiedene. Ein Grobes befreit das Glas vom Schmutz und mit dem Feinen machen Sie Ihr Terrassendach streifenfrei.

Falls Sie noch keine Seitenverglasung haben, ist dies eventuell eine Überlegung wert. Ein Terrassendach erweitern Sie bei Schmidt Überdachungen ganz leicht zum Kaltwintergarten. Dafür bieten wir verschiedene Seitenelemente und Schiebetüren aus Glas. Diese können Sie auch noch Jahre später nachrüsten.

Fensterprofile, Dichtungen und Aluminiumgestell reinigen

Ein Terrassendach besteht aus mehr als nur der Seitenverglasung und dem Glasdach. Dazu gehören zum Beispiel die Profile, Fensterdichtungen und die pulverbeschichtete Konstruktion aus Aluminium. Hierfür sollten Sie keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden. Solche Mittel können das Material angreifen. Unter anderem kann dies zu Verfärbungen führen oder das Material porös machen.  Nutzen Sie nur lauwarmes Wasser mit konventionellem Spülmittel oder, im Idealfall, unser angebotenes Reinigungsmittel.

Bei der Konstruktion sollten Sie darauf achten, keine Mikrofasertücher zu verwenden. Diese können zu rauen Stellen oder Kratzern auf dem Material führen. Die Alubeschichtung reagiert auch empfindlich auf Fett, das zum Beispiel über Cremes an die Hände und dann an die Konstruktion gelangt. Starke Sonneneinstrahlung kann hier zu farblichen Veränderungen führen.

Terrassendach ganz einfach reinigen

Reinigen Sie Ihr Terrassendach mit den richtigen Materialien und Werkzeugen, ist dies kein sehr großer Aufwand. Zumeist reicht lauwarmes Wasser und ein paar zusätzliche Hilfsmittel wie eine Leiter, Wasserschlauch oder ein Teleskoparm. Bei richtigem Wetter und mit einem Mikrofasertuch werden Glasdach und Seitenverglasung bestimmt streifenfrei.

Bei allem, was nicht aus Glas besteht, sollten Sie auf Wasser, Spülmittel und unser eigens angebotenes Reinigungsmittel zurückgreifen. Achten Sie stets darauf, keine aggressiven Mittel zu verwenden, da dies das Material angreifen könnte. Die Angaben der Hersteller helfen Ihnen dabei, das richtige Mittel zu finden. Oder Fragen Sie bei uns nach – wir beraten Sie gerne.