Überdachte Terrasse im Winter nutzen

Winterzauber unter Ihrem Terrassendach genießen

Eine überdachte Terrasse können Sie auch im Winter nutzen. Das ist vielen zwar nicht klar, dennoch ist es möglich. So erweitern Sie die Nutzungszeit Ihres Wintergartens nochmal und können auch Ihren Garten als Winterwunderland von Ihrer Terrasse aus genießen. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie Ihre überdachte Terrasse auch im Winter nutzen.

Ihre Überdachte Terrasse muss im Winter nicht leer sein, sondern Sie können Sie auch im Winter nutzen.

Die Terrasse ist ein Ort für Frühling, Sommer und Herbst – aber Winter? Viele warten für gewöhnlich darauf, dass die Sonne sich wieder zeigt und die Natur die Terrassen-Saison einläutet. Anstatt sich allerdings der Witterung zu unterwerfen, können Sie Ihre (überdachte) Terrasse auch im Winter nutzen. Das schafft ganz neue Perspektiven auf Ihren Garten.

Genießen Sie den Winterzauber geschützt auf Ihrer Terrasse – bei einem heißen Getränk, angenehmer Musik und am besten noch guter Gesellschaft. Damit dies aber keine eiskalte Angelegenheit wird, sollten Sie für etwas Wärme sorgen. Dafür gibt es noch mehr Lösungen als dicke Decken und warme Wintermäntel. Denn eine überdachte Terrasse sollten Sie auch im im Winter für Ihre Wohlfühlatmosphäre nutzen.

Überdachung nutzen | überdachte Terrasse im Winter

Ein klarer Vorteil für Ihre Terrasse im Winter ist eine Überdachung. Eine überdachte Terrasse lässt sich auch im Winter noch nutzen. Denn egal für welches zusätzliche Heizsystem Sie sich entscheiden – dies kann seine Wirkung nur im Zusammenspiel mit einer Überdachung entfalten. Denn ein Terrassendach hält die Wärme besser auf der überdachten Terrasse.

Dabei ist es nicht zu empfehlen, die Montage eines Terrassendachs selbst durchzuführen. Terrassendächer zu montieren ist eine komplexe Aufgabe. Dabei müssen Sie zum Beispiel die Beschaffenheit Ihrer Terrasse, Ihrer Hauswand und die Witterungsverhältnisse in Ihrer Region beachten. Beachten Sie, beispielsweise, die Schneelast Ihrer Region im Winter nicht, kann es gefährlich sein Ihre überdachte Terrasse zu nutzen.

Überdachte Terrasse erweitern | Kaltwintergarten nutzen

Um die Wärme noch besser auf Ihre Terrasse zu halten, sind Seitenelemente eine gute Ergänzung. Zwei zusätzliche Seitenelemente erhöhen die Dämmkraft Ihrer Überdachung ungemein. Optimal ist dabei natürlich eine Rundumverglasung. Ihr Terrassendach erweitern Sie so zum Kaltwintergarten. Bei Schmidt Überdachungen können Sie alle unsere Modelle zu Kaltwintergärten erweitern.

Wärme im Kaltwintergarten genießen

Kaltwintergärten werden normalerweise ohne zusätzliche Heizung genutzt. Und im Gegensatz zu seinem Namen ist es nicht kalt. Vielmehr sollte er auch in sonnigen Wintern warme Temperaturen liefern, die deutlich über dem Gefrierpunkt liegen. Dies gelingt durch die Einfachverglasung. So kann er sich in kurzer Zeit auf eine angenehme Temperatur erhitzen.

Dies ist auch der großte Unterschied zwischen einem warmen Kaltwintergarten. Der warme Wintergarten wird fast wie ein normales Wohnzimmer beheizt. Dies bedeutet, dass es auch die relevanten Energiesparanforderungen erfüllen muss. Ein Kaltwintergarten wird ohne Heizung geplant. Allerdings können zusätzliche Geräte wie Heizstrahler noch für zusätzliche Wärme auf Ihrer Terrasse sorgen.

Mit einem Heizstrahler überdachte Terrasse im Winter nutzen

Eine Überdachung ist nur der erste (notwendige) Schritt, um Ihre überdachte Terrasse auch im Winter zu nutzen. Hierfür bieten sich zum Beispiel Infrarot-Heizstrahler an. Ein solcher Heizstrahler spendet sowohl Wärme als auch Licht. Sie bieten damit die perfekte Ergänzung für die dunkle und kalte Jahreszeit auf Ihrer Terrasse.

Heizstrahler sind keine Heizgeräte. Deswegen erwärmen Sie die Luft nicht, sondern übertragen Ihre Wärme nur durch unmittelbare Nähe zum Gerät. Ihr Vorteil ist allerdings, dass Sie ohne Gas, Verbrennung oder Motoren auskommen. Das heißt, dass Lärm und Gerüche nicht Ihr Terrassenerlebnis stören. Für kurze Zeit sind Heizstrahler eine gute Alternative – allerdings sind sie gerade für offene Terrassendächer keine dauerhafte Lösung.

Ausstattung und Dekoration für den Winter auf der Terrasse

Nun sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, damit Sie Ihre überdachte Terrasse im Winter nutzen können. Was dort jetzt noch fehlt ist eine angenehme Atmosphäre . Diese schaffen Sie am besten mit den richtigen Möbeln und der passenden Dekoration.

Eine gute Wahl sind Gartenmöbel aus Polyrattan. Das Material ist ein geflochtener Kunststoff, der dem natürlich gewachsenen Rattan nachempfunden ist. Rattan-Gartenmöbel halten Witterung aus und überstehen damit auch einen harten Winter. Kuschlige Decken oder künstliche Felle werten diese noch auf und schaffen eine wohlige Atmosphäre auf Ihrer Terrasse.

Gerade das Spiel mit Licht ist in der dunklen Jahreszeit eine tolle Möglichkeit, um Akzente auf Ihrer Terrasse zu setzen. Haben Sie winterfeste Pflanzen, können Sie dort Ihre weihnachtliche Dekoration anbringen oder diese mit einfarbigen oder mehrfarbigen Lichterketten aufwerten. Weiße Lichterketten haben den Vorteil, dass sie diese auch noch nach der Weihnachtszeit hängen lassen können.

Überdachte Terrasse im Winter nutzen – Winterzauber für die Familie

Eine Überdachung für Ihre Terrasse ist nicht nur eine Investition in die Sommermonate und den frühen Herbst. Auch in der kalten, winterlichen Jahreszeit lohnt sich ein Terrassendach noch. Besonders wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihre Terrassendach zu einem Kaltwintergarten zu erweitern. Schmidt Überdachungen bietet Ihnen diese Möglichkeit – auch noch Jahre nach dem Kauf Ihres anfänglichen Terrassendachs.