Carport als Terrassenüberdachung

Lohnt es sich einen Carport als Terrassenüberdachung umzubauen?

Carport als Terrassenüberdachung? Das scheint erst einmal eine sinnvolle Überlegung zu sein. Denn die Materialien scheinen ähnlich zu sein. Erfahren Sie, ob sich der Aufwand in Eigenregie lohnt oder eine individuelle Lösung mit professioneller Montage doch die bessere Alternative ist.

Viele Sparfüchse haben die fixe Idee, einen übrigen Carport zu einer Terrassenüberdachung umzubauen. Klingt günstig. Aber ist das auch machbar? Und wenn ja: rentiert sich der Aufwand überhaupt? Schmidt Überdachungen geht dieser weit verbreiteten Frage auf den Grund.

Was ist ein Carport?

Das Wort Carport ist ein zusammengesetztes Wort. Es besteht aus aus den englischen Wörtern„Car“ (Auto) und Port (Hafen). Darunter versteht man für gewöhnlich einen überdachten Stellplatz für Autos und andere Fahrzeuge. Zumeist gibt es drei Varianten: an ein Haus angebaut, integriert oder komplett freistehend.

Ein Carport kann aus vielen verschiedenen Materialien bestehen. Dazu gehören Aluminium (wie unsere Terrassenüberdachungen), Holz, Stahl oder teilweise auch Kunststoff. Zudem gibt es verschieden Dachformen. Hier gilt: Umso aufwändiger, desto teurer. Oftmals sind es aber bloße Wellblechdächer und eher funktional als optisch ansprechend.

Kann ich einen Carport als Terrassenüberdachung nutzen?

Einen Carport als Terrassenüberdachung umzubauen ist komplizierter als es klingt. Schon der rechtliche Bereich bis zur Genehmigung ist schwierig. Für gewöhnlich finden Sie Informationen hierzu Garagenvorordnung für Ihr Bundeslands. Unserer Erfahrung nach werden Carports leichter genehmigt als zum Beispiel Terrassenüberdachungen.

Allerdings bedeutet das im Umkehrschluss nicht, dass sie den Carport einfach als Terrassenüberdachung weiterverwenden dürfen. Dies braucht eine extra Genehmigung. Doch nicht nur diese rechtlichen Aspekte sind ein Hindernis. Auch der Bau selbst kann zu Problemen führen.

Vom Carport zum Terrassendach?

Um einen Carport als Terrassenüberdachung zu nutzen gibt es viele Anleitungen. Dabei sind sich die meisten einig: Möchte man das als Projekt schaffen, sollte man über versiertes handwerkliches Geschick verfügen. Möchte man seinen Carport zu einer Terrassenüberdachung umbauen kommen noch mehr Hürden dazu.

Für den Umbau Ihres Carports gibt es keine konkrete Anleitungen. Denn er ist eigentlich nicht als Terrassenüberdachung gedacht. Sollten Sie zudem keine Erfahrung mit dem Material Ihrer Terrasse oder Statik haben, kann dies ganz schnell zu weiteren Problemen führen. In Regionen mit hohen Schneefall sollten Sie außerdem die Schneelast Ihrer Carport-Überdachung berechnen.

Carport als Terrassenüberdachung? Wir raten davon ab.

Können Sie als einen Carport als Terrassenüberdachung nutzen? Die Antwort: Ja. Würden wir es dem gewöhnlichen Hobby-Handwerker empfehlen? Klare Antwort: Nein. Ein solcher Umbau klingt zuerst einfach.

Allerdings zieht er einen langen Rattenschwanz an Problemen nach sich, die es zu beachten gilt. Bei einer Terrassenüberdachung oder einem Kaltwintergarten sind Sie mit einem professionellen Anbieter besser bedient. So schonen Sie sich, Ihren Geldbeute und besonders Ihre Nerven.

Besuchen Sie unsere regionalen Ausstellungen

Von der Qualität unserer Produkte können Sie sich in unseren regionalen Überdachungswelten überzeugen. Dort bieten wir Ihnen bei Anmeldung eine intensive Beratung zu allen technischen und gestalterischen Themen. Unsere Überdachungswelten finden Sie an den Standorten UlmTübingenHeilbronnAugsburgBodenseeMünchen oder Nürnberg.